Denkraum Deutschland 2020
10.10. – 18.10.2020
Pinakothek der Moderne, Munich

Helsinki Raum 220814, 2014 _ Video 3:25min

JAJA NEINNEIN VIELLEICHT
15. RischArt_Projekt 2020 _ Gasteig Munich

15. RischArt_Projekt JAJA – NEINNEIN – VIELLEICHT
Seit 1983 wagen die RischArt_Projekte immer wieder neue Wege, um Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen. Kurz vor der Sanierung des Gasteig wird nun eine inhaltlich spannende Symbiose mit Europas größtem Kulturzentrum eingegangen. Im 3. Jahrzehnt des noch jungen 21. Jahrhunderts werden die teils ambivalenten Auswirkungen der immer schneller voranschreitenden Globalisierung auch auf lokaler Ebene zunehmend sichtbar. Der Mythos des Turmbaus zu Babel scheint Wirklichkeit geworden zu sein. Neben wichtigen Themen wie Klimawandel und Massenmigration stellt sich die Frage, wie man auch sprachlich die Welt neu ordnen bzw. überhaupt verstehen kann. 10 eingeladene Künstler/innen nähern sich dem vielschichtigen Thema Sprache und Kommunikation mit ihren speziell für den Gasteig konzipierten Arbeiten.
„Neues vom ungläubigen Thomas“, 2020 _ Installation View

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Wieder und Wieder
Ritual, Kontemplation, Obsession
17.1.2020 bis 16.5.2020
DG Kunstraum, Munich

https://www.erzbistum-muenchen.de/cms-media/media-48426701.jpg
In der Gruppenausstellung geht es um Wiederholungen, um künstlerische Tätigkeiten, die in den Alltag der Ausübenden, meist nach einem genau ausgeklügelten Stundenplan, fest integriert wurden. Die meisten Werke werden in kleinen unterschiedlichen Raumskulpturen präsentiert, die jeweils nur von ein bis zwei Besuchern betreten werden dürfen. Der viel beschworene „Dialog der Arbeiten“ findet nur in den Gedanken der Besucher statt.
„täglich um zu denken“, 2018 _ Videostills (Auszüge aus einem Zeichnungstagebuch „Standartbibel 140212-200314)

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Alexander Kluge—Die Macht der Musik
Die Oper—Tempel der Ernsthaftigkeit
20.10.2019 bis 19.04.2020
Kunsthalle Weishaupt + Museum Ulm

Die kunsthalle weishaupt und das Museum Ulm realisieren ein gemeinsames Projekt mit Prof. Alexander Kluge anlässlich seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv und des 50-jährigen Jubiläums des Theaters Ulm. Thema ist die Macht der Musik, die in der Oper einen besonderen Ausdruck erfährt. Heute, in einer Welt der Algorithmen, wird der emotionalen Wirkkraft, den ergreifenden gesellschaftsrelevanten Themen im Musiktheater immer weniger Aufmerksamkeit geschenkt.Alexander Kluge inszeniert im musealen Raum eine Ausstellung in Film, Kunst, Wissenschaft und Literatur, die einen neuen Blick auf das Phänomen der Oper wirft und ihm eine zeitgenössische Relevanz verleiht.Im unmittelbaren Dialog mit bildnerischen Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern wie Georg Baselitz, Thomas Demand, Katharina Grosse, Anselm Kiefer, Sarah Morris, Thomas Thiede oder Anna Viebrock und ausgewählten Werken aus der Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt beginnen die diversen Zutaten dieser Ausstellung wie in einer künstlerischen Alchemistenküche erkenntnisreich zu brodeln.Die Ausstellung wird durch eine Publikation sowie von einem umfassenden Veranstaltungsprogramm begleitet.

10 Alexander Kluge & Thomas Thiede

Oper und Luftangriff #1, 2019 _ inkjetprint, acrylic, graphite on paper, acrylic on plastic, glas, wood, metal, kabel, door viewer _ 129 x 27,5 x 38 cm

 Alexander Kluge & Thomas Thiede

Oper und Luftangriff #1, 2019 Blicke in die Kiste

9 Alexander Kluge & Thomas Thiede

 

Alexander Kluge & Thomas Thiede

Reiseoper #1, 2019 _ inkjetprint, acrylic, graphite on paper _ 11 x 10 x 8 cm

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

SHOWROOM #2
22.9. – 3.11.2019
Emmanuel Walderdorff Galerie, Molsberg

 Thomas Thiede _ Zeichnung

PUSCH AND PULL 170510, 2010 _ mixed media on paper _ 300 x 150 cm

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

THE BIG SLEEP
19.07. – 08.09.2019
Haus der Kunst, Munich

 Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Haus der Kunst

 Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Haus der Kunst
N.E.U., 2019 _ Thomas Thiede (installation) _ plastic, lacquer, metal, cables, lamps, monitors, stuffed animal _ 600 x 300 x 300 cm Alexander Kluge (film) _ „Reformzirkus“ 1970 (2:06:39 min) _ „Hinrichtung eines Elefanten“ 2007 (14:25 min) _ „Schmiedepresse“ 2018 (4:38 min) _ Kompilation: „Orakelbefragung_ Baal“ „Alphabet_1“ „Im_Gestein_der_Zeichen“ 2019 (4:57 min)

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

DER REIZ DER DINGE
14. – 21.7.2019
Emmanuel Walderdorff Galerie, Neukirchen/AT

Die Emmanuel Walderdorff Galerie freut sich zu den Gmundner Festwochen 2019 erneut im Sägewerk Rumplmayr gastieren zu dürfen. Dieser Ort, den wir in den vergangenen Ausstellungen entdeckt, umgestaltet und erfolgreich als Kunstraum etabliert haben, ist mit seiner außergewöhnlichen Architektur und seiner idyllischen Lage zwischen Traun- und Attersee etwas ganz Besonderes.Künstler/innen: Pia Aulock, Alexander Schlieffen, Alice Stepanek & Steven Maslin, Attila Szucs, Thomas Thiede
 Thomas Thiede _ Zeichnung

Installation View _ mixed media on paper , wood, glas, rowboat

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Alexander Kluge *Pluriversum*
DIE POETISCHE KRAFT DER THEORIE
30.5.-22.9.2019
Literaturhaus, München

 Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Literaturhaus München

Alexander Kluge, poetischer Chronist, Filmemacher und Autor, ist einer der bedeutendsten in München ansässigen Künstler. Nun richtet er im Literaturhaus seine Denkwerkstatt ein: »Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie« gewährt erstmals Einblick in Kluges künstlerisches Schaffen.Nach Stationen in Essen (Folkwang Museum) und Wien (Belvedere 21) variiert und ergänzt Alexander Kluge die Schau mit Bezug auf 30 Jahre Wiedervereinigung. Für Kluge sind Austausch und Zusammenarbeit mit Künstlerkolleg*innen essenziell: So sind im Literaturhaus Werke von Kerstin Brätsch, Thomas Demand, Markus Heinsdorff, Anselm Kiefer, Paul Klee, Stefan Moses und Thomas Thiede zu sehen.

 Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Literaturhaus München

presented Art Work _ Marx, 2017 _ ink on paper _ 21 x 14,8 cm

 Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Literaturhaus München

presented Art Work _ „Napoleon _ Kubrick _ Kluge“, 2017 drawing and inkjet print on paper, lamp, wood _ 57 x 23 x 23 cm

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

SCULPTURE NETWORK LAB 2019
Impulse der Kreativität im  Spannungsfeld zwischen Kunst und  Wirtschaft   
12. März 2019 / 19.00 Uhr
Hofspielhaus Munich

 Thomas Thiede _ Kreativität _ Denkende Hand

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

DAS NEUE ALPHABET
10.-13.1.2019

HKW, Berlin

 Alexander Kluge & Thomas Thiede _ HKW Berlin

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ HKW Berlin

Installation view at HKW

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ HKW Berlin

Installation view at HKW _ „Stammbäume wachsen in den Himmel“, 2018 (Detail)

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ HKW Berlin

Installation view at HKW _ „Stammbäume wachsen in den Himmel“, 2018 (work in progress)

 

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

täglich um zu denken
6.12.2018 – 12.1.2019
Nir Altman Galerie, Munich

 Thomas Thiede _ Video _ Nir Altman Galerie

 Thomas Thiede _ Video _ Nir Altman Galerie

Exhibition view

 Thomas Thiede _ Video _ Nir Altman Galerie

Standartbibel 140212-200314,2017 _ the book

 Thomas Thiede _ Video _ Nir Altman Galerie

Standartbibel 140212-200314,2017 _ the video

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

COLLABORATION_11, SUPER MONACO
3. – 17. October 2018

BOAN1942, Seoul
LAB29@TTUKDO, Seoul
Chosun University, Department of Art and Design, Gwangju
Gwangju  Museum of Art, Gwangju

 Thomas Thiede _ Collaboration Project _ Super Monaco, Buan Seoul

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Greetings from Molsberg
28.9. – 26.10.2018
Galerie Britta von Rettberg, Munich

 Thomas Thiede _ Zeichnung

 Thomas Thiede _ Zeichnung

Installation view _ different techniques on paper and wood _ variable size

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Werden & Wachsen
Dr. Tom’s ungefilterter Podcast
10.6.2018

 Thomas Thiede _ Kreativität _ Denkende Hand
Thomas Thiede ist Künstler und Kulturtechniker. Er erzählt, welche Kindheitserfahrungen ihn geprägt haben, was in dazu bewogen hat Künstler zu werden und warum Wahrheit keine relevante Dimension seiner Kunst ist. Ein nachdenkliches Gespräch.

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

MAGIC
16.06. bis 17.07.2018
Emmanuel Walderdorff Galerie, Molsberg/GER
(exhibition participation)

 Thomas Thiede _ Zeichnung _ Galerie Walderdorff

Beteiligte Künstler: FRANK AHLGRIMM, PIA VON AULOCK, ELISABETH ALTENBURG, MATTHIAS BECKMANN, PEDRO, BOESE, JOE BORG, LILI FISCHER, PETER FISCHLI / DAVID WEISS, DENESH GHYCZY, FRANK HERZOG, BETTINA KHANO, PATRIK KOVACOVSKY, SVÄTOPLUK MIKYTA, ANNETTE PHILP, HANS PFROMMER, BODO ROTT, ALEXANDER VON SCHLIEFFEN, PHILIPP SCHÖNBORN, JULIA SCHRADER, ARMIN SUBKE, FRANZ STÄHLER, STEPANEK&MASLIN, ATTILA SZUCS, THOMAS THIEDE, RALF WITTHAUS

 Thomas Thiede _ Zeichnung _ Galerie Walderdorff

Presented Art-Work / „Figure 080618“, 2018 _ acrylic paint on wall _ 312 x 275 cm

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Alexander Kluge_Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie
06.06. 2018 bis 30.09.2018

Belvedere 21, Wien
(exhibition participation)

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Belvedere21, Wien

Kluges Arbeiten suchen die Öffentlichkeit und die Verbindung zum Publikum, indem sie Verstand und Gefühl gleichermaßen adressieren. Biografische Besonderheiten und unwahrscheinliche Zufälle treffen dabei auf universelle Themen wie Arbeit, Evolution, Geschichte(n), Liebe, Krieg und andere Katastrophen. Neben seinen sogenannten Minutenfilmen werden eigens für die Ausstellung entstandene filmische Arbeiten präsentiert. Zudem wird erstmals Einblick in Kluges umfangreiches Archiv und sein „Pluriversum der Bilder“ gewährt.

Essenziell sind für Kluge auch Austausch und Zusammenarbeit mit Künstlerkolleg_innen wie Kerstin Brätsch, Thomas Demand, Anselm Kiefer, Sarah Morris oder Thomas Thiede, deren Werke er in Beziehung zu seiner filmischen Praxis setzt.

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Belvedere21, Wien

Presented Art-Work / „Das Versteck des Gewissens“, 2017 pencil, ink and inkjetprint on paper, wood, glas, metall

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

ac 04 Denkende Hand.-
Quellen der Kreativität in digitalen Zeiten
(public lecture)

 Thomas Thiede _ Kreativität _ Denkende Hand

Im Dialog Dr. Agnes Förster und Thomas Thiede
am Montag, 9. April 2018, 19.00 Uhr
Architekturclub, Haus der Architektur, Waisenhausstr. 4, München

Menschen treffen, mit denen man immer schon mal sprechen wollte… Genau das ermöglichen die Architekturclubabende der Bayerischen Architektenkammer: Ein Podiumsgast darf sich seinen Gesprächspartner bzw. seine Gesprächspartnerin selbst aussuchen – und hat dabei völlig freie Hand. Beim Architekturclub am 9. April begrüßt die Münchner Architektin und Stadtplanerin Dr. Agnes Förster den bildenden Künstler Thomas Thiede (München, Hamburg).

Seit digitale Zeichenprogramme Einzug in die Architekturbüros gehalten haben, spielen analoge Zeichnungen und Skizzen kaum noch eine Rolle. Dabei hilft das Zeichnen mit der Hand, komplexe Zusammenhänge und Prozesse zu erfassen und zu veranschaulichen. Zeichnen hilft zudem, sich selbst und das Gegenüber besser wahrzunehmen und zu verstehen – eine wichtige Voraussetzung, um Veränderungsprozesse in Gang zu setzen. Dr. Agnes Förster forscht, plant und berät zu komplexen Stadtentwicklungsprozessen. Anschauliche Visualisierungen sind dabei ein Schlüssel, um diese zu verstehen, zu gestalten und zu steuern. Nicht zuletzt deshalb hat sie in Thomas Thiede, der gemeinsam mit einer Unternehmensberaterin die Denk- und Handlungsmethode „Denkende Hand“ entwickelt hat, den idealen Gesprächspartner eingeladen, um sich über manuelles Zeichnen, das Kreativität, Kommunikation und Lernprozesse aktiviert, zu unterhalten.

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

KLAUS VON GAFFRON GEGEN DEN REST DER WELT
16.2. bis 18.3.2018
KunstBlockBalve, Munich

 Thomas Thiede _ Zeichnung

 Thomas Thiede _ Zeichnung

Presented Art-Work / „Erlöserwange“ 140218, 2018_arcrylic paint,cardboard, wood, cabel, lamb, bulb_121 x 77 x 58 cm

 

Installation View

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

DAS SIND GUTE ARBEITEN
17.1. bis 3.2.2018
ORT, Hamburg

 Thomas Thiede _ Zeichnung

 

 Thomas Thiede _ Zeichnung

Installation View

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

HELSINKI RAUM 220814
20.11.2017 / 19 Uhr
Collection Born, Munich
(solo show with guest Hannu Karjalainen from Helsinki)

 Thomas Thiede _ Video

Videostill „Helsinki Raum 220814“

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-
Alexander Kluge GÄRTEN DER KOOPERATION
14.10.2017 bis 14.1.2018
Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
(exhibition participation)

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

Presented Art-Work / „Eis essen“, 2017_cast, wood, human hair_34 x 7 x 8 cm

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Erlöserkirche, München

„Thomas Thiede realisiert im Kirchenraum der Erlöserkirche einen wirkungsvollen Eingriff. Indem er eine Kirchenbank aus dem Gestühl aufstellt, greift er in die symmetrische Ordnung des Raumes ein und verändert diese bedeutend. Die präzise und in ihrem Minimalismus überraschende Aktion entfaltet eine Symbolkraft, die für eine besondere Form der Sichtbarkeit und Haltung des Einzelnen im Spannungsfeld zur Gemeinschaft steht. Zum Projekt erscheinen zwei Texte von Alexander Kluge.“ Patricia Drück

Öffentliche Diskussion am DI_21.11._19 Uhr
Moderation:
Dr. Patricia Drück (Kunsthistorikerin/Kuratorin des Projekts)
Teilnehmer:
Benita Meissner (Kuratorin der DG Galerie)
Dr. Daniela Stöppel (Kunsthistorikerin/Kuratorin)
Gerson Raabe (Pfarrer der Erlöserkirche)
Dr. Ulrich Schäfert M.A. (Fachbereich Kunstpastoral – Diözese München/Freising)
Thomas Thiede (Künstler)

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Erlöserkirche, München

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Erlöserkirche, München

Kunst hat kein Dach / Seit der Reformation (und auch die Gegenreformation mit ihren gewaltigen Kräften und Kirchenbauten gehört zu dieser Periode) sind 500 Jahren vergangen. Mit Kirchenschiffen, zu den heiligen Städten im Südosten ausgerichtet, mit Kirchenbänken in Richtung der Altäre, wurde mit Gott gerungen. In vielen Ernstfällen hat das nichts genutzt. Noch eben in Aleppo kommt aus dem Himmel ingenieursmäßig gefertigtes UNHEIL. Die Ertrinkenden im Mittelmeisr stürzen nicht in Gottes Hand, sondern sinken hinab zum Meeresboden. Solche Wahrnehmung legt die Frage nahe, ob frontales Beten zu den Altären überhaupt hilft. Es ist notwendig, daß die Seelen sich erheben. Man muß die Sitzbänke senkrecht stellen. Wie gotische Kathedralen drängt die Haut menschlicher Hintern, Sitz der Hoffnung, von den Sitzflächen nach oben. Es gilt, die Himmel von Drohnen und Jagdbombern zu säubern. Kirchenbau ist Seelenbau: ERSTBEDACHUNG = Architektur von Innen. / Text: Alexander Kluge, 2017

Unerklärliche Reaktion 1942 im Sandgestein der Kathedralen / „Wenn Hitler steht am Wolgastrom / Den Rhein entlang sinkt Dom für Dom.“ Ein Wahrsager namens Regnon C. Iturbé hatte in der Schweiz diese Behauptung aufgestellt. Tatsächlich hatte eine märchenhafte Erkrankung die Kirchenschiffe längs des Rheins ergriffen. Der Sandstein lief aus. Was für ein schrecklicher Anblick wäre es, lägen die mächtigen Bauwerke als ein Haufen Sand in den Städten. Luftschutz ist personengleich mit Katastrophenschutz. Der liegt bei den Regierungspräsidenten. Man konnte ausschließen, daß das Phänomen mit den nächtlichen Angriffen der Royal Air Force zu tun hatte. In jenem Monat waren die Spitzen des 24. Panzerkorps zur Wolga durchgebrochen. Ein sommerlicher Fluß von gewaltiger Breite. Anpflanzungen von Landwirtschaft (auch Treibhäuser) und von Industrie (am Ufer in die Länge gestreut). Der Führer hatte diese Front nicht besucht. Es konnte nicht gesagt werden, »daß Hitler am Wolgastrom steht«. Andererseits befand sich der Zerfallsprozeß der rheinischen Dome auch erst im Anfang. Regierungsrat Erich Löwe, eine rheinische Frohnatur, fand den einzig praktikablen Ausweg. Angesagt war es, Zement bereitzustellen und die Dome durch Gerüste mit Beton zu ummanteln. Das stützte, wenn nicht überirdische Kräfte tätig waren, die Bauwerke, auch »wenn deren Sanduhr lief«. Zuletzt könnte man, meinte der Bauexperte, die Gotteshäuser in Beton neu aufgebaut haben, noch ehe sie in ihrer Gestalt aus Sandstein gänzlich zerfallen wären. – Sie wären in Beton reine ÄUSSERE VERSCHALUNG, Parteigenosse Löwe? – Unzerstörbar. – Der Innenbau aus dem 12. Jahrhundert aber wäre durch den zerrinnenden Sand zerstört? – Müßte neu hergerichtet werden. – An dem Schutzbau wäre nichts Heiliges? – Heiligkeit ist keine Sache des Baumaterials. Im Winter kam dann die Sandströmung in den Domen des Rheins zum Stillstand. Waren die Dome vielleicht durch eine lang andauernde Ostdrift trockener Winde gefährdet worden, wie sie im Juli und August 1942 stattfand? Nachdem die Westströmung mit ihren aggressiven jahrhundertealten Winden zum Ende des Jahres wiederkehrte, beruhigten sich die Kolosse. / Text: Alexander Kluge, 2017

———————————————————————————————-
———————————————————————————————-Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Folkwang Museum, Essen

Alexander Kluge & Thomas Thiede _ Folkwang Museum, Essen

exhibition participation – presented Art-Work / „Napoleon _ Kubrick _ Kluge“, 2017 drawing and inkjetprint on paper, lamp, wood